15.Dezember.2006

Liebes Tagebuch, also, heute ist ein seeeeeeehr denkwürdiger Tag, an diesem wunderschönem Tag entstand mein Blog........Ich bastel immer noch an ihm rum, ich möchte hierbei nur mal erwähnen, das es gerade 23.35 Uhr ist, ich noch nichts gegessen hab und sturzmüde bin, höchstwahrscheinlich schlaf ich gleich ein, knall mit meinem Kopf auf die Tastatur und werde dann morgen mit wunderschönen Tasteneinbuchtungen in meinem Gesicht aufwachen. Ach, wie schön es doch ist, Pessimist zu sein. Morgen is d Lena ihre Geburtstagsparty, ich darf zwar net hin, ruf aber einfach mal an. Hehe, wird au lustig, so ich erstell jetzt noch schnell ne neue Kat und dann geh ich ins Bett, meine Katzen schlafen schon.......Gute Nacht

mfg h.e.g.d.l

 

16.Dezember.2006

Liebes Tagebuch, heute war ein toller, ereignissreicher Tag. Ich durfte Zeitungen austragen und als ich damit fertig war, wollte ich gerade in Richtung Heimat laufen, als ich bemerkte, das meine "beste Freundin" Jaqueline mit meiner Freundin Sabi vor mir läuft. Hm, überleg ich, wie schaff ich es, das sie mich nicht bemerken? *grübel grübel* Kurzerhand hüpfte ich todesmutig in ein Gebüsch, in dem es verdächtig nach Hunde Exkrementen roch.......Ich kämpfte mich durch selbige Hecke, bis ich endlich bei einem matschigen Feldweg heraus kam, ich sah mich um und wusste, das ich in Sicherheit war. Ich lief selbigen Feldweg entlang und wurde auf einmal von einem mindestens 2m großem Hund attakiert. Dahinter sah ich eine ungefähr 1,40m große alte, verhunzelte Frau stehen, die versuchte den Hund, von mir wegzubringen, ich lachte laut auf, rutschte aus und viel in eine wunderschöne, Matschlache. Nachdem ich endlich daheim ankam und nebenbei bemerkt, aussah, als käme ich grade vom Schlamm Catchen und roch als wäre ich eine Hundesitterin, die soeben, die Toilette ihres Liebsten ausgewaschen hatte, bemerkte ich entsetzt, wie mir die beiden Wurzeln des ganzen Schlamassels entgegen kamen, ich rannte zur Tür, schloss hastig auf und verbarrikatierte mich im Inneren unsres Hauses. Ich leugnete das Klingeln der Tür und versuchte auch Stimmen vor der Haustür zu überhören, nach ca. 10 min Haustür Terror, zogen sie ab und ich konnte endlich meinen Tag geniessen.

Diese Geschichte ist wirklich vorgefallen, praktischer Weise heute. Ich habe mir erlaubt sie mit ein bisschen Pessimismus auszuschmücken. So, heute Abend is d Lena ihre Geburtstagsfeier und dann später geh ich noch mit ner Freundin auf ne Weihnachtsfeier

mfg h.e.g.d.l. Geli

23.Dezember 2006

Liebes Tagebuch, es tut mir leid, das ich jetzt schon längere Zeit nicht mehr geschrieben hab und dich dadurch vernachlässigt habe. Es tut mir wirklich leid, bitte verzeih mir. Heute "darf" ich wieder Zeitungen austragen, ich hoffe das mir so ein Abenteuer wie das letzte mal nicht noch einmal passiert. Wenn wir jetzt schon mal alle zusammengekommen sind um diesen Eintrag hier zu lesen, rufe ich euch alle auf, mit mir und d Lena um Horst zu trauern. Horst war zwar nur ein Keks, aber er war unser Freund, er war der mutigste kleine Kerl, den ich jemals kennen lernen durfte. Er hat sich für die anderen geopfert. Nur dank ihm können wir heute unverbrannte, leckere, vanillige Vanille Kipferl genießen. Dann möchte ich noch ein bisschen Werbung für "Der Eichhörnchen Hunter" machen, ihr denkt euch jetzt sicher, jetzt hat se voll einen an d Klatsche, stimmt aber nicht. "Der Eichhörnchen Hunter" entstand an einem meiner besonders pessimistischen Tage. Ihr könnt euch vorstellen wie er aufgebaut ist.....tralala. Ihr findet ihn bei der Kat "Storys" So, da heute der 23. ist, und morgen folglicher Weise der 24., ist morgen Weihnachten!!!!!!!!!! In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein fröhliches Fest, auf das ihr keinen eurer Verwandten in einem Wutanfall tötets. D Lena wünsch ich nochmals alles gute zum Geburtstag, nachträglich natürlich und m Freddy wünsch ich ganz viel Spaß in Finnland und schick mir an Neujahr ja ne SMS

mfg h.e.g.d.l.

Geli

26.Dezember 2006

Liebes Tagebuch, es folgt ein kurzer Rückblick, der letzten Tage. Also, Heilig Abend, oder besser gesagt Tag der Pessimisten, war seeeeehr pessimistisch. Erst mal musste ich so ca. 10 Leute anrufen, mit denen ich normalerweise immer ca. 1h telefoniere. Dummerweise hatte ich allerdings nur 5h Zeit......Ok, nach dem ich sämtliche Telefonate gequetscht hatte, begann auch schon das Weihnachtsessen. Alle waren am Tisch, ich, mein Bruder, mei Mom, mei Dad, Sammy und Bienchen. Sammy machte es ungemeinen Spaß daran wie verrückt um unseren Adventskranz zu hüpfen. Ok, ich denke es ist klar, was jetzt kommt. Sie ging zu nah ans Feuer und ihr Schwanz fing Feuer. Ich mit meinen super Reaktionen nahm sofort mein Wasserglas und schüttete den gesamten Inhalt über den Schwanz unsrer geliebten Katze. Dann, während der Bescherung rannten die Katzen um unseren Baum herum und brachten ihn gefährlich ins schwanken. Ich bekam den Schlüssel für mein neues Zimmer, jetzt musste es nur noch eingerichtet und alle Sachen aus meinem alten Zimmer ins Neue gebracht werden. So, am 1. Weihnachtsfeiertag also, ging ich in mein Zimmer und fing an zu packen. Deswegen konnte ich auch nicht vorher an meinen PC, er war schlicht und ergreifend von Umzugskartons umgeben. Also packte ich munter weiter und weiter. Mein Vater wollte noch ein paar kleine Dinge in dem neuen Raum machen, da die Heizung leicht kaputt war. Eigentlich sollte ich heute bereits oben sein, aber was wäre das Leben, wenn nicht etwas schief gehen würde? Gestern am Abend bekam ich die Nachricht, das anscheinend ein größerer Schaden vorliegen würde und ich noch einige Tage in meinem alten Zimmer bleiben müsste. Kein Problem für mich, doch ich wusste ich würde es nicht überleben, wenn ich nicht an meinen PC könnte, deswegen schaufelte ich mir heute noch einen Weg durch die Umzugskartons zu meinem geliebtem PC. So, jetzt sitz ich hier und lebe sozu sagen aus der Kiste Irgentwie ist es lustig. So, jetzt seid ihr wieder auf dem Laufendem über mein super interessantes Pessimisten Leben. Weiterhin noch schöne Ferien

mfg h.e.g.d.l.

Geli

07. Januar 2007

So meine Lieben. Als erstes möchte ich euch allen natürlich noch ein gutes Neues wünschen. Ich war bereits längere Zeit nicht mehr auf Myblog.de, da ich mir eine neue Homepage bei Myspace.com gemacht habe, ich bin jetzt allerdings so fies und sag euch den link net *zunge rausstreck* So, wir befinden uns heute am letzten Tag der super erhohlsamen Weihnachtsferien. Es ist Sonntag und ich bereite mich gerade mental auf die morgige Begegnung mit meinen Freunden und denen die so tun, als wären sie meine Freunde und unsren Lieblingsautoritätspersonen. Hm, die letzte Woche war nichts besonderes, auser das mein Vater mein Zimmer abbrennen lassen wollte, ich meine Liebe zum Französisch reden und mein Bruder fast meinen Kopf zertrümmert hätte. Also eigentlich nichts neues. Ach ja, doch. Mein Silvester war äh ganz toll ^^ Es gab einen leicht überhöhten Konsum von Genussmitteln wie Alkohol oder Alkohol oder Alkohol ^^ (Anmerkung: Ich hatte Sturmfrei, was bedeutet, meine Eltern warn Gott sei dank nicht anwesend) Dann, als wir Raketen abschiessen sollten, wurde ich beinahe von einem heimtückischen Chinaböller in die Luft gejagt ^^ So, ich muss mich jetzt dann mal weiter mental auf !LERNEN! vorbereiten.

ciao ciao, mfg Geli

08.Januar 2007

Hallo liebes Tagebuch. Ich komme gerade von der Schule. Mir geht es klasse, auser das ich hunger habe, mein Zimmer scheiss kalt ist, da die heizung mal wieder kaputt ist und ich vorhin ausversehen gegen meine Wand gerannt bin. Hehe, Schule war heut eig ganz erfolgreich, auser das ich beinahe in Ohnmacht gekippt wäre, mich alle wegen meinen Killerpinken Haaren dumm angeschaut haben und ich upps schon wieder gegen eine Wand gerannt bin. Hehe, wir haben Geschichte Ex (2) und Reli Ex (1) bekommen. Morgen bekommen wir Physik Schulz (6 ^^) und Französisch Ex (4^^) Gut, so, eine kurze Schilderung meines Tages, seit ich daheim bin: Ich komm hoch, stell meinen Schulranzen ab und fege dabei die Lieblingspflanze meiner Mutter von einem Beistelltisch. Sie hat mir eh nie gefallen. Gut, meine Mutter versuchte derweil immer noch unten unsere über alles geliebte Sammy zu fangen, diese Zeit nutzte ich um das Chaos wieder halbwegs zubereinigen. Gesagt, getan. Kaum hatte ich die verstreute Erde vom Boden aufgefegt und den Besen wieder in den Besenschrank gestellt hörte ich vertraute, unglücksbringende Geräusche von unten, immer näher kommen!!!!!! *vor angst aus dem fenster hüpf* Ich packte den Blumenstock und stellte ihn wieder auf seinen Platz, stellte dabei allerdings fest, dass er eine Menge Erde auf seinem Tischtuch hinterlassen hatte. Kaum war meine Mutter oben, machte ich mich auf den Weg nach oben in mein Zimmer. Ich war noch nicht ganz oben, als ich das Geräusch des Telephons hörte, ich ging langsamen Schrittes darauf zu und hob zögernd ab. Ich hätte es lieber nicht machen sollen. Es folgt ein Zitat, allerdings wurde es in einer fürchterlichen Lautstärke gesagt, was man an den Ausrufezeichen usw erkennt:

GELI!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Hasch DU meinen LIEBLINGS BLUMENSTOCK runtergeschmissen?!?!?! Alles is hie, kaputt, im Arsch!!!!!!!! Den kann i jetzt wegschmeissa!!!!!!! 6 nein 7 Stöcke sind kaputt!!!!!!!!! Und des immer auf meinen Lieblingsstock, jetzt kommsch runter und hilfsch mir beim aufräumen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!...................blablabla

Ok, ab dem "Hasch DU........" hab ich abgeschalten, ach ja, ich bin übrigens nicht runtergekommen um aufzuräumen *tralala* An dieser Stelle frag ich mich allerdings: Wie kann es sein, dass genau soetwas IMMER mir passiert?! Zufall oder Schicksal?! Gibt es da eine höhere Macht, die sich den Arsch drüber ablacht, wenn mir Scheisse passiert? Falls ja, wie kann man diese höhere Macht töten, beseitigen, abschaffen???? Antworten bitte alle zu mir. So, jetzt muss ich noch n bissl lernen und mich über die Welt aufregen.

Ciao ciao, h.e.g.d.l.

mfg Geli

20.Februar 2007

Liebes Tagebuch.......ich weis, jetzt ist der Moment der Wahrheit gekommen, der Moment in dem ich mich meiner Verantwortung stellen muss, der Moment in dem ich von eurem grenzenlosen Haß nicht mehr wegkomme. Ich muss in diesem Moment zugeben, dass ich seit mehr als 2 Monaten nicht mehr auf myblog.de war. Ich könnte mir jetzt natürlich einige mehr oder weniger gute Ausreden einfallen lassen, aber ihr kennt mich doch alle. So bin ich nicht, ich stehe zu meinem Fehler und mache mir ganz sicher nicht die Mühe mir eine supertolle, bis ins letzte Detail ausgefeilte Ausrede einfallen zulassen. So weit kommts noch!!! Deswegen greife ich einfach auf die alte, herzzerreisende "aber was kann denn ich dafür das ich so nett bin und im Altenheim für alte Menschen gesungen habe und sonst auch noch ein paar andere äuserst lobenswerte Zivildienste vollbrachte habe *netter klein-mädchen blick*" zurück. Das ich schon längere Zeit nicht mehr online war, kann natürlich auch daran liegen, dass ich meinen über alles geliebten Job bei Edeka verloren habe, unser sehr geliebter Englischlehrer uns zum Halbjahr verlässt, wir im 2. Halbjahr wieder Religion und Musik haben, ich zur Zeit an einer äuserst schweren Grippe leide und ähnliche Schicksalsschläge. Ja gut, was soll ich über die letzte Zeit alles schreiben? Es ist so viel aufregendes (^^) passiert. Zur Zeit sind Franzosen an unsrer Schule, ich rate euch: lasst sie niemals eure Namen aussprechen.....sie werden sie verstümmeln. Ach ja und erzählt ihnen nie, dass ihr Kartoffeln statt Äpfeln zum Frühstück esst, dass könnten sie unter Umständen falsch verstehen... Tja, sonst war noch dem Freddy sein Geburtstag, den wir mit Kuchen und Kerzen gefeiert haben und öhm......jetzt hab ich keine Lust mehr ^^ Ich informier euch einfach weiterhin über mein ach so interessantes Familienleben...Fuck, jetzt fällt mir doch noch was ein!!!!! Die Geschichte mit der Fascho Cousine Also, die Fascho Cousine ist ein 60jährige Cousine meiner Mutter. Auf jeden Fall, standen meine Freundin die Bettü und ich an der Straßenkreuzung, auf dem Gehweg. Dann kommt die verrückte vorbei gefahren und fähr aufm Gehweg und fährt uns so noch fast übern Haufen, dann kommt sie nach 5 min zurückgefahren, wir gehen schon mal vorsorglich in Deckung und sie steigt aus und frägt uns mit einer ultra heiser-rau-drahtbürsten Stimme wo die Rau´s (das sind wir) wohnen. Wir erklärens ihr und bekommen einen absoluten Lachanfall, denn es ist nämlich so, kurz bevor die Fascho Cousine vorbeigefahren ist, haben die Bettü und ich über Faschisten im Allgemeinen abgelästert und dann als sie vorbei war haben wir sie mit nem Fascho verglichen...tralalala und jetzt als diese Frau vor uns steht, erkennen wir, dass sie Springer artige Schuhe trägt, zwar nur im entferntesten Springer artig, aber es reicht um einen Lachkrampf auszulösen. Die alte "Dame" fährt vorbei und ich geh wieder nach Hause. Kaum komm ich in die Küche, bekomm ich solche O_O Augen. Die Fascho Cousine sitzt in unsrer Küche, ganz nebenbei bemerkt auf meinem Stuhl und meine Mutter stellt sie mir als "Meine liebe Cousine Erika" vor. Ich lächle gezwungen, nicke langsam mit dem Kopf und entferne mich rückwärtslaufend aus dem Zimmer......Dann erst mal alles d Bettü erzählen, die hat sich vor lachen nimmer gegrigt. Tja, seit dem is es die Fascho Cousine. Also, dann wünsch ich euch noch nen schönen Tag, ich werd euch weiterhin über alles wichtige informieren. Man sieht sich.

Ciao ciao mfg hegdl

Göli